Caritas Bildungszentrum für Pflege Köln-Hohenlind

Werde Pflegefachfrau oder Pflegefachmann

Arbeit mit Menschen ist genau dein Ding? Du suchst eine vielseitige Ausbildung mit besten Zukunftschancen? Dann könnte eine Ausbildung zur Pflegefachfrau oder zum Pflegefachmann genau das Richtige für dich sein.

In unserer Schule bieten wir dir die umfassende dreijährige Ausbildung zur Pflegefachkraft an. Sie qualifiziert dich für die Pflege von Menschen aller Altersstufen.

FAQ's - Häufig gestellte Fragen

Alles rund um die Ausbildung & den Beruf. Du hast trotzdem noch Fragen?

Dann ruf uns gerne an.

Ausbildung zur Pflegefachfrau / zum Pflegefachmann

Die Ausbildung dauert in Vollzeitform 3 Jahre.

Voraussetzungen für den Zugang zu der Ausbildung sind:

  • der mittlere Schulabschluss (Fachoberschulreife) oder ein anderer als gleichwertig anerkannter Abschluss (Hauptschulabschluss Kl. 10 A oder B) oder
  • der Hauptschulabschluss nach Klasse 9 oder ein anderer als gleichwertig anerkannter Abschluss, zusammen mit dem Nachweis
    • einer erfolgreich abgeschlossenen Berufsausbildung von mindestens zweijähriger Dauer,
    • einer erfolgreich abgeschlossenen landesrechtlich geregelten Assistenz- oder Helferausbildung in der Pflege von mindestens einjähriger Dauer,
    • einer bis zum 31. Dezember 2019 begonnenen, erfolgreich abgeschlossenen landesrechtlich geregelten Ausbildung in der Krankenpflegehilfe oder Altenpflegehilfe von mindestens einjähriger Dauer oder
    • einer auf der Grundlage des Krankenpflegegesetzes vom 4. Juni 1985 (BGBl. I S. 893) erteilten Erlaubnis als Krankenpflegehelferin oder Krankenpflegehelfer,
      oder
  • der erfolgreiche Abschluss einer sonstigen zehnjährigen allgemeinen Schulbildung.

Zusätzlich:

  • Gesundheitliche Eignung
  •  Kenntnisse der deutschen Sprache mindestens auf dem Niveau B2

Die Ausbildungsvergütung richtet sich nach dem Tarifvertrag AVR-C (Stand 2020):

1. Ausbildungsjahr:  1140,69 €

2. Ausbildungsjahr:  1202,07 €

3. Ausbildungsjahr:  1303,38 €

Zudem erhältst du selbstverständlich Schichtzulagen sowie ein attraktives Urlaubs- und Weihnachtsgeld.

Die Ausbildung selbst ist kostenfrei. 

Allerdings sind die Kosten für Lehrbücher und Lernmaterialien selbst zu tragen. Diese können über eine Sammelbestellung in der Schule oder auch in jeder beliebigen Buchhandlung erworben werden. Für die im Ausbildungsverlauf anzuschaffenden Lernhefte besteht ebenfalls die Möglichkeit der Sammelbestellung über die Schule, die dann erheblich kostengünstiger sind. 

Für den digital unterstützten Unterricht benötigst du einen Laptop mit Kamera, Mikrofon und Lautsprecheranschluss sowie einen Drucker. Wenn du keinen Laptop besitzt, vermitteln wir dir gerne die Möglichkeit, ein sogenanntes „Education-Laptop“ zu vergünstigten Konditionen zu erwerben. 

Benötigst du Unterstützung, dann wende dich gerne an deinen Träger der praktischen Ausbildung. 

Jeder Träger der praktischen Ausbildung hat unterschiedliche Wohnraumangebote. Sprich das Thema einfach an, dann werden wir sicher eine Lösung finden!

Ein Praktikum in der Pflege eignet sich sehr gut dafür, die berufliche Pflege kennenzulernen und einmal hinter die Kulissen zu schauen.

So kann man sehr viel besser feststellen, ob man sich den Pflegeberuf zutraut oder sich darunter möglicherweise etwas ganz anderes vorgestellt hat. 

Das Praktikum ist aber auch dafür  geeignet, dass dein zukünftiger Ausbildungsbetrieb dich kennenlernt und besser einschätzen kann, ob du die notwendigen Voraussetzungen mitbringst, um die Ausbildung zu schaffen. Dabei ist zum Beispiel wichtig zu sehen, inwieweit du dich in ein Arbeitsteam einfügen kannst und ob dir der Umgang mit unterschiedlichen Menschen liegt. 

Aus diesen Gründen erwarten wir, dass du unser Angebot, ein Praktikum in der Pflege vor der Ausbildung zu absolvieren, annimmst.

Im Laufe der praktischen Ausbildung lernst du in deinen Praxiseinsätzen nahezu das gesamte Spektrum des Berufsfeldes Pflege kennen: 

Dazu gehört die stationäre Akutpflege im St. Elisabeth-Krankenhaus, die ambulante Akut- und Langzeitpflege in den ambulanten Caritas-Pflegediensten oder im ambulanten Pflegedienst der Deutschordens-Altenzentren, sowie die stationäre Langzeitpflege in den Caritas-Altenzentren oder im Deutschordens-Wohnstift Konrad Adenauer.

Die Pädiatrie (Kinderheilkunde) und die Psychiatrieeinsätze finden in Kooperation mit der Uniklinik Köln statt. Alternativ zum Psychiatrieeinsatz kann ein Einsatz in einem Gerontopsychiatrischen Bereich in einem Altenzentrum von einem unserer Träger erfolgen. Weitere Einsätze zum Beispiel in der Pflegeberatung, in Hospizen oder der Tagespflege ermöglichen wir dir innerhalb des Trägerverbundes.

Die meiste Zeit verbringst du bei deinem Arbeitgeber, dem sogenannten Träger der praktischen Ausbildung. Wir, das Caritas Bildungszentrum für Pflege, planen deine Einsätze in Zusammenarbeit mit deinem Träger der praktischen Ausbildung, damit du die Zeit hast dich auf deine Ausbildung zu konzentrieren.

Beispiel für Einsatzorte und Einsatzzeiten in der Ausbildung (gesetzl. Vorgabe)

Der Urlaubsanspruch ist tariflich geregelt.

Derzeit stehen dir 30 Arbeitstage Erholungsurlaub im Jahr zu. Über fünf Tage darfst du selbst frei verfügen, die übrigen 25 Urlaubstage werden im Rahmen der Ausbildungsplanung für dich im Voraus verplant.

Während der Ausbildung überprüfen wir deinen Lernerfolg.

Dies geschieht, wie an allen Schulen, zum Beispiel über Klausuren, aber auch über deine mündliche Mitarbeit im Unterricht und die Aktivität während der fachpraktischen Übungen. 

Darüber hinaus findet zur Mitte der Ausbildung eine Zwischenprüfung statt, die dazu dient deinen Ausbildungsstand festzustellen und Vereinbarungen zu treffen, wie deine Ausbildung zum Erfolg wird.

Gegen Ende des dritten Ausbildungsjahres findet das Examen statt. Es besteht aus einem schriftlichen, mündlichen und praktischen Prüfungsteil.

Während der Ausbildung bereiten wir dich in Theorie und Praxis auf die Abschlussprüfung (Examen) vor. 

Die bisherigen Ausbildungen der Alten-, Kinderkranken- und Krankenpflege werden durch die generalistische Pflegeausbildung ersetzt. Mit dem neuen Abschluss Pflegefachfrau bzw. Pflegefachmann bist du nach drei Jahren qualifiziert in allen pflegerischen Bereichen tätig zu werden.

Dieser Berufsabschluss ist europaweit anerkannt.

Mit der Wahl des Ausbildungsträgers, legst du den praktischen Schwerpunkt der Ausbildung (Vertiefungseinsatz) entweder in der:

  • stationären oder ambulante Akutpflege (Krankenhaus, ambulante Pflegedienste)
  • stationäre und ambulante Langzeitpflege (Pflegeheim, ambulante Pflegedienste).


Entsprechend deiner Entscheidung
bewirbst du dich bei einem unserer praktischen Träger.

  • Der Caritasverband der Stadt Köln bietet dir Ausbildungsplätze in Pflegeheimen und im ambulanten Pflegedienst an.
  • Das Deutschordens-Altenzentrum in Köln bietet dir Ausbildungsplätze im Pflegeheim an.
  • Das St. Elisabeth-Krankenhaus bietet dir Ausbildungsplätze in der Akutpflege an.

Nein! 
Wir haben uns bewusst für die generalistische Ausrichtung entschieden, um dir eine zukunftssichere und bestmögliche Ausbildung zu gewährleisten. Denn nur mit der generalistischen Pflegeausbildung kannst du national (innerhalb Deutschlands) und europaweit in allen pflegerischen Handlungsfeldern beruflich tätig werden, ohne ein spezielles Anerkennungsverfahren durchlaufen zu müssen. Damit stehen dir für dein berufliches Leben sämtliche Türen offen.

Bewerbung für die Ausbildung Pflegefachfrau/-mann

Der Ausbildungsstart ist jeweils am 01. Oktober und  01. April eines jeden Jahres.

Du bewirbst dich schriftlich (per E-Mail, per Post oder online) bei einer der Einrichtungen des Trägerverbundes (St. Elisabeth-Krankenhaus GmbH, Caritasverband für die Stadt Köln e.V. oder Deutschordens-Altenzentren gGmbH) für die Ausbildung zur/zum Pflegefachfrau/-mann.

Weitere Informationen dazu findest du unter dem Punkt zum Bewerbungsprocedere.

Bitte füge folgende Unterlagen der Bewerbung bei:

  • Anschreiben
  • Lichtbild (Passfoto)
  • lückenloser tabellarischer Lebenslauf
  • beglaubigte Kopie des Schulabschlusszeugnisses (alle Seiten!)
    Bewerber/innen aus nicht-EU-Ländern: Kopie der Anerkennung des ausländischen Schulabschlusses durch die zuständige Bezirksregierung
  • wenn vorhanden: Kopien von Arbeitszeugnissen
  • Kopie deines gültigen Personalausweises 
    Bewerber/innen aus nicht-EU-Ländern: Kopie des Reisepasses und des gültigen Aufenthaltstitels
  • Bewerber/innen aus dem Ausland, wenn der Schulabschluss nicht in Deutschland erworben wurde: Nachweis über die Beherrschung der deutsche Sprache mindestens auf dem Niveau B2

Beruf der Pflegefachfrau / des Pflegefachmannes

Dein Verdienst richtet sich danach, bei welchem Arbeitgeber du später arbeiten wirst.

Im Durchschnitt verdienst du als Berufsanfänger/-in mit allen Zulagen (Weihnachts- und Urlaubsgeld) um die 3000 EUR. Außerdem gibt es die betriebliche Rentenzusatzversorgung für dich. 

Die Aufstiegs- und Karrierechancen sind vielfältig.

Du kannst dich in unterschiedliche Richtungen fort- und weiterbilden. Zum Beispiel:

  • zur Wohn-/Stationsleitung
  • zur Pflegedienstleitung
  • zur Praxisanleitung
  • zur/zum Wundmanager/-in
  • zur/zum Gutachter/-in beim Medizinischen Dienst der Krankenkassen
  • zur Gerontopsychiatrischen Pflegefachkraft
  • zur Pain-Nurse
  • Palliativ-Care

Du hast auch die Möglichkeit zu studieren: 

  • Pflegewissenschaft (z.B. Wissenschaftliche Mitarbeiter/-in an einer Hochschule)
  • Pflegemanagement (z.B. Pflegedirektor/-in an einem Krankenhaus oder einer Pflegeeinrichtung)
  • Pflegepädagogik (z.B. Lehrer/-in an einer Pflegeschule)

Hochschulabsolvent/-innen können auch in vielen anderen Bereichen beruflich tätig werden. 

Ja, das darfst du!

Vorausgesetzt, dass du ein durchschnittlich gutes Examen erreichst, stehen dir die Studiengänge Pflegewissenschaft, Pflegemanagement und Pflegepädagogik offen. Hast du einen dieser Studiengänge erfolgreich mit einem guten Masterabschluss absolviert, kannst du sogar promovieren.

Wie & Wo bewerbe ich mich für die Ausbildung

In 4 Schritten zum Ausbildungsplatz

Du bewirbst dich schriftlich (per E-Mail, per Post oder online) bei einer der Einrichtungen des Trägerverbundes (St. Elisabeth-Krankenhaus GmbH, Caritasverband für die Stadt Köln e.V. oder Deutschordens-Altenzentren gGmbH) für die Ausbildung zur/zum Pflegefachfrau/-mann.

1.

Entscheidung für einen Träger

Du entscheidest dich zunächst für einen unserer praktischen Träger

  • Caritasverband
  • Deutschordens – Altenzentren
  • St. Elisabeth-Krankenhaus

2.

Einreichen der Bewerbung

Dann schickst du die Bewerbung an die ausgewählte Einrichtung.

3.

Rückmeldung  & Vorstellungsgespräch

Du erhältst eine Rückmeldung zu deinen Unterlagen und eine Einladung zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch, verbunden mit einem ca. 30 minütigem Test.

4.

Ergebnis & Abschluss

Eine Rückmeldung zu deiner Bewerbung erhältst du innerhalb weniger Tage!

Unsere drei starken Partner

Deine Ausbildungsstandorte für die Praxis

Jetzt den ersten Schritt zur Pflegefachfrau/zum Pflegefachmann mit uns gehen - unsere drei starken Partner sind deine Ausbildungsstandorte für die Praxis: 

Caritas Bildungszentrum Köln-Hohenlind

St. Elisabeth-Krankenhaus Köln-Hohenlind

  • 16 Stationen unterschiedlicher Fachrichtungen
  • 8 verschiedene Funktionsbereiche
  • 1 Schmerz- und Palliativstation und weitere spezialisierte Abteilungen
  • Alles an einem Standort in Köln - Lindenthal
  • Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität zu Köln


Du suchst mehr Informationen über den praktischen Teil der Ausbildung?

Ansprechpartner für die Ausbildung ist hier das Caritas Bildungszentrum. Informationen erhältst du hier:

Deutschordens-Altenzentren Konrad Adenauer

Deutschordens-Altenzentren Konrad Adenauer

  • Stationäre Pflege in 3 verschiedenen Gebäuden
  • 1 ambulanter Dienst
  • Wohnen mit Service
  • Alles an einem Standort in Köln - Neubrück
  • Modernes Unternehmen mit 40 jähriger Tradition

Du suchst mehr Informationen über den praktischen Teil der Ausbildung?

Deine koordinierende Praxisanleitung der Deutschordens- Altenzentren erreichst du hier:

Caritasverband für die Stadt Köln e.V.

Caritasverband für die Stadt Köln e.V.

  • 7 Caritas Altenzentren
  • 8 Caritas Sozialstationen
  • 2 Hospize und weitere spezielle pflegerische Einrichtungen
  • Standorte in Köln links- und rechtsrheinisch
  • Wir leben Vielfalt
  • Familienfreundlicher Verband


Du suchst mehr Informationen über den praktischen Teil der Ausbildung?

Deine Ausbildungskoordinatorin im Caritasverband erreichst du hier:

Du hast dich bereits für einen praktischen Ausbildungsträger entschieden?

Mit Klick auf die Logos gelangst du zur Online Bewerbung der einzelnen Träger.

Du hast noch Fragen zur Ausbildung?
Dein Kontakt zum Caritas Bildungszentrum in nur 1 Minute

Stelle deine Fragen zur Ausbildung einfach via Online-Formar mit Rückruf-Service

Alle Eingabefelder, die mit einem Stern (*) versehen sind, sind Pflichtfelder.

Über uns

Informationen zum Bildungszentrum

hinten v.l.n.r.: Elke Sydow, Manfred Knäbel, Birgit Lenzen vorne v.l.n.r.: Andrea Schmarowski, Claudia Kurth, Sabine Günßler, Britta Werner

(Von links oben im Uhrzeigersinn)  Fr. Sydow, Hr. Knäbel, Fr. Lenzen, F. Werner, Fr. Günßler (Schulleitung), Fr. Kurth, Fr. Schmarowski

Die Caritas Bildungszentrum für Pflege GmbH wird von drei großen christlichen Trägern mit langer Tradition betrieben.

Gemeinsam bieten diese Träger das gesamte Spektrum der stationären und ambulanten Akut- und Langzeitpflege an, so dass die Auszubildenden die gesetzlich geforderten praktischen Ausbildungsabschnitte innerhalb der Trägergemeinschaft absolvieren können. Lediglich die Einsätze in der Pädiatrie und Psychiatrie finden im Universitätsklinikum Köln statt.

Caritasverband für die Stadt Köln e.V.

Gründung: 1932 

cv-koeln-logo

Kurzbeschreibung

Der Caritasverband für die Stadt Köln e.V. ist ein katholisches Sozial-Unternehmen.

Er bietet, wo Not ist, Hilfe zur Selbsthilfe und setzt sich in Politik und Gesellschaft als Anwalt der Armen und sozial Schwachen ein. 

Fachabteilungen / Angebote

  • Caritas-Altenzentren
  • Tagespflege 
  • Caritas-Hospize
  • Ambulante Pflege
  • Caritas-Wohnen mit Service
  • Ambulante Wohnform
  • Präventive Hausbesuche
  • Seniorenberatung

Deutschordens-Altenzentren Konrad Adenauer

Gründung: 1972 

deutschorden-logo

Kurzbeschreibung

Auf dem Fundament des christlichen Glaubens stehend und unter dem Leitbild des über 830-jährigen Deutschen Ordens – "Helfen und Heilen" – setzen wir uns vorbehaltlos für hilfsbedürftige und sozial benachteiligte Menschen ein.

Mit über 40 Jahren schauen wir auf eine beeindruckende Geschichte zurück und sind trotz unserer Tradition ein modernes junges gemeinnütziges Unternehmen geblieben. 

Fachabteilungen / Angebote

  • Deutschordens-Wohnstift Konrad Adenauer gGmbH, Köln
  • Ambulante Dienste Köln-Neubrück
  • Kurzentrum Neubrück
  • Senex Wohnen und Pflege GmbH, Köln
  • Deutschordens-Altenzentrum Pfarrer-Braun-Haus, Lindlar
  • Deutschordens-Seniorenhaus, Erfurt
  • Altenzentrum Luisenhaus, Jena

St. Elisabeth-Krankenhaus Köln-Hohenlind

Gründung: 1932 

st-elisabeth-logo

Kurzbeschreibung

Das St. Elisabeth-Krankenhaus sieht sich in den diakonischen Auftrag der Kirche eingebunden und fühlt sich der Hilfe für notleidende und bedürftige Kranke besonders verpflichtet.

Als ein akademisches Lehrkrankenhaus der Universität zu Köln, ist es ein modernes, leistungsfähiges und im Handeln kirchlich geprägtes Krankenhaus, das die optimale Versorgung und Betreuung der Patienten in den Mittelpunkt seines Handelns stellt.

Fachabteilungen / Angebote

  • Innere Medizin
  • Chirurgie
  • Darm- und Pankreaszentrum
  • Urologie
  • Brustzentrum
  • Gynäkologie / Geburtshilfe
  • HNO Heilkunde
  • Augenheilkunde
  • Anästhesiologie und Intensivmedizin
  • Radiologie und Nuklearmedizin
  • Notfallambulanz
Sabine Günßler

Leiterin des Caritas-Bildungszentrums für Pflege GmbH, Köln-Hohenlind

„Krankenhaus, ein Gebäude, wo Kranken im allgemeinen zwei Arten von Behandlung zuteil werden – medizinische vom Arzt und menschliche vom Personal.“

Sabine Günßler

Dipl.-Pflegewiss. Elke Sydow

Stv. Leiterin des Caritas-Bildungszentrums für Pflege GmbH, Köln-Hohenlind

„Krankenhaus, ein Gebäude, wo Kranken im allgemeinen zwei Arten von Behandlung zuteil werden – medizinische vom Arzt und menschliche vom Personal.“

Ambrose Gwinnett Bierce

Dipl.-Päd. Myrofora Hatziliadis M.A.

Kursleiterin, Lehrerin

„Krankenhaus, ein Gebäude, wo Kranken im allgemeinen zwei Arten von Behandlung zuteil werden – medizinische vom Arzt und menschliche vom Personal.“

Ambrose Gwinnett Bierce

Manfred Knäbel

Kursleiter, Lehrer für Pflegeberufe

„Krankenhaus, ein Gebäude, wo Kranken im allgemeinen zwei Arten von Behandlung zuteil werden – medizinische vom Arzt und menschliche vom Personal.“

Ambrose Gwinnett Bierce

Birgit Lenzen

Kursleiterin, Lehrerin für Pflegeberufe

„Krankenhaus, ein Gebäude, wo Kranken im allgemeinen zwei Arten von Behandlung zuteil werden – medizinische vom Arzt und menschliche vom Personal.“

Ambrose Gwinnett Bierce

Andrea Schmarowski

Kursleiterin, Lehrerin für Pflegeberufe

„Krankenhaus, ein Gebäude, wo Kranken im allgemeinen zwei Arten von Behandlung zuteil werden – medizinische vom Arzt und menschliche vom Personal.“

Ambrose Gwinnett Bierce

Britta Werner

Kursleiterin, Lehrerin für Pflegeberufe

„Krankenhaus, ein Gebäude, wo Kranken im allgemeinen zwei Arten von Behandlung zuteil werden – medizinische vom Arzt und menschliche vom Personal.“

Ambrose Gwinnett Bierce

Caritas Bildungszentrum für Pflege
am St. Elisabeth-Krankenhaus
Werthmannstr. 1
50935 Köln 

Tel.: 0221 4677-1970
E-Mail: caritas.bildungszentrum@hohenlind.de 

Unsere Bürozeiten

Ruf uns einfach an. An den folgenden Tage ist unser Büro besetzt:

Dienstag bis Donnerstag: 8.30 – 13.30 Uhr
Freitag: 8.30 – 13.00 Uhr